SCHÖN UND EINFACH

Posted on

ist das Origami-Knickwindlicht, für das es im Netz zahlreiche Anleitungen gibt. Hier seht ihr meine Variante. Diese ist enstanden für zwei 70. Geburtstagsfeiern im letzten halben Jahr. Ich war also nur von der Bildfläche verschwunden, nicht wirklich weg.

Einfach ist dieses Windlicht, weil es aus einem vollen Din A4 Blatt gefaltet wird und die Faltungen nicht kompliziert sind.

Schön, weil man diese eine Anleitung absolut individuell gestalten kann. In beiden Fällen habe ich die A4 Bögen zunächst mit Sprüchen bedruckt. Da es ein Geburtstag war ging es um das Thema Glück.

Dann nach Faltanleitung falten. Einziger Unterschied:

1) Beim erstem Mal habe ich normales Druckerpapier (80g) genommen, die Lichter fertiggestellt und anschließend mit Babyöl eingepinselt (so macht man einfaches Transparentpapier, wenn man gerade keines zur Hand hat).

Nachteil: Das doppelseitige Klebeband hält an den Klebestellen nicht richtig, man muss unbedingt TACKY TAPE nehmen und selbst hier ist es tricky…..

2) Beim zweiten Mal hatte ich noch weniger Zeit. Es war schon 2.00Uhr nachts und die Gäste sollten um 11.00 Uhr in der Lokalität sein. Also, wieder mal Eile geboten… Ich hatte noch Transparentpapier von Stampin Up! da uns so habe ich diese Bögen mit dem Tintenstrahldrucker bedruckt. (VORSICHT! Jedes Blatt einzeln drucken und die Tinte einige Minuten trocknen lassen, sonst verwischt es!!)

Danach gefaltet, geklebt, Glas mit Teelicht rein und auf den Tisch gestellt!

Die Lichter kamen sehr gut an und jeder war neugierig, all die Zitate zu lesen. Auf jeden Fall ein Hingucker!

Mögliche schnelle Varationen dazu: buntes Transparentpapier, Transparentpapier mit Stempelfarben einfärben/marmorieren, farbige Ausdrucke, Motive stempeln, Papier vorher (!) prägen, In den oberen Rand ein farbiges Band einfalten…und und und. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Mehrere Anleitungen findet ihr, wenn ihr als Suchbegriff im Netz Knickwindlicht eingebt. Viel Spaß beim Nachbasteln!